Archiv | Lebenshilfen RSS for this section

Zwiebelkuchen

Auch wenn die ganze Bude vermutlich noch drei Tage lang ein bisschen zwiebelig riecht, kann ich das Rezept trotzdem sehr empfehlen.

200 g Magerquark
400 g Mehl
4 Eier
1 Prise Salz
8 EL Öl
6 EL Milch
1 Pkt.Backpulver
7 Zwiebeln
40 g Margarine (kann man auch weglassen)
300 ml saure Sahne
300 g Speck
300 g Gouda
Salz
Pfeffer
300 g Creme Fraiche

Teig: Den Quark, das Mehl, 1 Ei, Salz, Öl, Milch und Backpulver zu einem glatten Teig verarbeiten und in auf einem gefetteten Backblech ausrollen.
Die Zwiebeln in Scheiben schneiden und glasig dünsten. Erkalten lassen und mit der Sahne, dem Joghurt und der weichen Margarine verrühren. Den Schinken würfeln. Emmentaler in feine Streifen reiben. Zusammen mit den restlichen verrührten Eiern dazugeben und nochmals vermischen. Mit Salz und Pfeffer gut würzen. Den Belag auf dem Teig verstreichen und im auf 200° vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 20 – 25 Min. backen.

Weitere Zutaten, als Beilagen:

Federweisser (rot)
Red Bull
Tonic
Gin
Chilischoten (mit den Fingern zerbröseln)
und diese kleinen Wodkafläschchen mit Geschmack (Geschmacksrichtung Kurant und Red Bull neutralisieren sich gegenseitig im Geschmack, falls das jemanden interessiert)

Cooper – we found Laura’s murderer.

Ich lach mich gerade schlapp – daß ich neulich erst Twin Peaks als grossartige Serie entdeckt habe (mit über fünfzehn Jahren Verspätung, ich weiss), hab ich vermutlich schon jedem erzählt.
Wer von euch die Serie kennt, wird sich bei diesem Video hier vermutlich genauso kringeln vor Lachen wie ich.